Brutstätte des Wahnsinns
Brutstätte des Wahnsinns



Brutstätte des WahnsinnsoOo

  Startseite
    Texte
    Die Rückeroberung Morias (Fan-fiction)
    Gedankenschund
    Sonstiges
  Über...
  Gästebuch

°O°

http://myblog.de/gronk

Gratis bloggen bei
myblog.de





14. Mai

Unsanft wurde Gimli geweckt; “Wach auf mein Sohn, du bist ja leichter zu erschöpfen als dein alter Vater!”. Sofort sprang der angesprochene Sohnemann auf und schaute in das gutmütige Gesicht Gloins. “Soeben sind Groins Truppen eingetroffen; 1.000 frische Krieger!”. Schnell zog sich der sich wie ein kleines Kind freuendeGimli Kettenhemd, Helm etc. an, als er dann schließlich langsamen Schrittes die Kammer verließ um seine Würde zu wahren. Dort standen nun also 1.000 der Krieger die man Groin zugeteilt hatte (250 waren zusammen mit Groin im Lager geblieben). Dann kam ihm plötzlich ein erschreckender Gedanke; wohin mit den ganzen Zwergen? Langsam schritt er die Reihen der Krieger auf und ab, damit er unauffällig nachdenken konnte (richtiges Nachdenken ist, wie bereits erwähnt, bei Zwergen seltener der Fall, meistens haben sie ihr Gehirn auf kämpfen und schürfen eingestellt). Schließlich kam ihm (zumindest für einen Zwerg) geniale Idee! Gestern hatten sie die Rüstkammer Morias zurückerobert, wieso sollten sie nicht dort ihr Lager aufschlagen? Perfekt. Alle gesunden zwerge kommen in die Rüstkammer, die Verwundeten in die Kammer von Mazarbul, um sich dort zu erholen. Er bewunderte sich beinahe schon selbst für seine einzigartige Genialität. Nachdem er das den Zwergen gesagt hatte, trotteten Groins ehemalige Truppen nun zusammen mit den Gesunden Zwergen Gimlis und Gloins zur Rüstkammer. Zurück blieben gerade einmal knappe 30 Verwundete. Angekommen in der Rüstkammer hieß Gimli erstmal seine Krieger an, die ganze Kammer auszubessern, vorallem die Löcher, damit sie in der Nacht nicht einfach von den Goblins überrascht werden konnten. 50 Zwerge blieben zusammen mit einem Haufen Arbeit in der Rüstkammer Morias zurück, der Rest zog mit Gimli voran zu den königlichen Hallen Morias. Rasch teilte Gimli die kleine Streitmacht auf, denn es waren derer viele Hallen zu begutachten. Schließlich trafen sie sich alle in dem kleinsten Raum, der wohl einmal der Thronsaal gewesen war, ohne Verluste wieder. Gerade als Gimli anordnen wollte, das die Zwerge mit dem renovieren der Hallen loslegen sollten, hörte er ein leises schnaufen. Sofort verstummten alle Zwerge und sahen zu den 3 Eingängen in ihre Halle: dort stand, scheinbar allein, ein kleiner Goblin. Sofort suchten alle Zwerge Decke und Boden nach Rissen und Löchern ab, denn sie hielten es für ein Ablenkungsmanöver. Doch der ganze Raum war nicht allzusehr zerstört, sodass die einzigen Eingänge die drei waren durch welche die Zwerge gekommen waren. Nun stand also das ehemalige Heer Groins vor einem kleinen Goblin und hielt die Luft an. Weil es Gimli nichtmehr aushielt, schnappte er sich Brains Wurfaxt und warf sie dem Goblin an den Kopf, der daraufhin tot zu Boden fiel. Gespannt warteten die Zwerge ab was geschehen würde; nichts. Nach und nach entspannten sie sich wieder. Ein Zwerg mit Fackel trat an den Goblin heran und kniete sich hin, als er tot zu Boden fiel. Als er da so platt auf dem Rücken lag, erkannte man, das er von einem Pfeil durchbohrt war. Sofort wurden Befehle der Hauptleute gebrüllt, Schilde wurden hochgerissen und irritiert zu allen seiten geschaut. Einige zwerge warfen ihre Fackeln in den Gang, um besser sehen zu können. In jedem Gang hockten mehrere hundert Bogenschützen, die nun einen Pfeilhagel nach dem anderen auf die Zwerge losjagten, wobei durch die robusten Schilde der Zwerge beinahe jeder Treffer vereitelt wurde. Die Zwergenkrieger marschierten im Gleichschritt und in 3 Gruppen aufgeteilt auf die schießwütigen Goblins los, die Bogenschützen der Zwerge hielten sich in der Mitte und feuerten in die Reihen der Goblins. “Vorsicht!” rief Gimli, als auch schon die ersten Zwerge
schreiend durch die Luft flogen, geschlagen von einem Hammerschwingenden Höhlentroll. Von allen Seiten kamen nun Höhlentrolle und stellten sich keuleschwingend vor die Bogenschützen, die munter weiterschossen. Gimli schnappte sich seine Wurfaxt (zum ersten mal seine eigene, seit sie Moria wieder betreten hatten) und warf sie dem erstbesten Troll in den Kopf, der daraufhin umkippte, geradewegs in die kreischenden Goblinhorden hinein. Dann stürmte er los, Frain und Brain wie immer hinterher. Die Bogenschützen der Zwerge schossen wie immer auf die Trolle, die restlichen Zwerge hatten mittlerweile einen für die Pfeile der Goblins undurchdringlichen Schildwall gebildet, der sich langsam aber sicher zurückzog. Jeder unserer drei Helden nahm sich jeweils einen Eingang vor, an dem er die Trolle töten wollte. Gimli, den Eingang in der Mitte nehmend, hopste auf den Schilden seiner Männer nach vorne. Auf dem vordersten Zwerg angelangt, stieß er sich mit aller Kraft ab und schaffte es gerade noch an den Arm eines Trolls zu springen. Dort angekommen, kletterte er hoch. Die Trolle schauten verwirrt zu ihm hoch (außer der Betroffene, der scheinbar nichts bemerkt hatte), während Gimli sachte hüpfend und brüllend auf dem Troll um sich schlug. Dann kam das was er beabsichtigt hatte: Ein Troll schlug mit dem Hammer von oben nach ihm. Da Gimli jedoch rechtzeitig wegsprang, erschlug ein Ungetüm das andere. So ging das die ganze Zeit weiter, hin und wieder hängte sich Gimli auch an den widerlich krustigen Rücken eines Trolls um sie zum Speerstoß zu animieren. Als sich alle Trolle auf diese Weise niedergemetzelt hatten, stürmten die Zwergenkrieger wieder voller Enthusiasmus nach vorne und begannen mit dem Gemetzel an den Orks. Frain und Brain machten es ein wenig anders: Sie stellten sich hinter die “Schildwall-Zwerge” und verwarfen ersteinmal all ihre Wurfäxte gegen die Trolle, bevor sie schließlich kreiselziehend zwischen ihnen hin und her schwirrten, in einem für Zwerge beachtlichen Tempo. Vergebens hieben die Trolle auf den Boden, denn wenn der Schlag landete waren sie bereits wieder ganz wo anders. Auch hier stürmten die Zwerge wieder nach vorn, nachdem die Trolle vernichtet waren (es ist anzumerken, das auch viele Trolle durch die Bogenschützen ihren Tod fanden, nur liess Gimli dies nicht verzeichnen um mehr Ruhm zu erlangen). Nach der Schlacht schließlich wurden die wenigen Verwundeten und Toten in Balins Grabkammer zurückgetragen, der Rest hielt Wache an den beiden eingängen zu den königlichen Hallen. Gimli saß erschöpft auf dem Thron, Frain und Brain mit dem Rücken sitzend an jeweils eine Armlehne gelehnt. Die Zwerge, die keine Wache hielten, begannen nun mit dem munteren sanieren der Hallen. Im Laufe des Tages wurden nun auch die königlichen Hallen von den Zwergen besiedelt, denn nichteinmal in der Rüstkammer war genug Platz für die knapp 1.000 Mann. Den Thronsaal hatte Gimli für sich, Frain und Brain reserviert, um endlich mal seine Ruhe vor den ganzen schnarchenden Zwergen zu haben (Frain und Brain schnarchten nicht, das wusste er mittlerweile).
30.5.07 21:44
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung