Brutstätte des Wahnsinns
Brutstätte des Wahnsinns



Brutstätte des WahnsinnsoOo

  Startseite
    Texte
    Die Rückeroberung Morias (Fan-fiction)
    Gedankenschund
    Sonstiges
  Über...
  Gästebuch

°O°

http://myblog.de/gronk

Gratis bloggen bei
myblog.de





15. Mai

Gimli erwachte. Es war still. Sehr still. Für Gimlis Geschmack zu still. Heute wollte er mit seinen Truppen (er ließ sich diesen Gedanken, das er Truppen besaß, wie Honig auf der Zunge zergehen) die reichsten Schächte der Minen Morias zurückerobern. Dort gab es zwar noch kein Mithril, aber genug Eisen, Silber und Gold, das es für mehrere Zeitalter gereicht hatte! Er weckte Frain und Brain und trat mit ihnen hinaus zu “seinen” Kriegern. Er wurde freundlich gegrüßt (was auf eine Sauferei am Vortag hindeutete) und grüßte ebenfalls freundlich zurück (weshalb ihn die anderen Zwerge für betrunken hielten). Nachdem sich die Zwerge geordnet hatten, stellte er sich an die Spitze und marschierte los, 250 Zwerge blieben jedoch zur Verteidigung zurück. Sie marschierten einen kunstvoll bearbeiteten Gang entlang, während Frain und Brain (wie so oft) auf Gimli einredeten. Gimli lief zwischen seinen beiden Leibwächtern, die plötzlich ein Gespräch miteinander anfingen was Gimli gar nicht gefiel. Ihm gefiel ja schon nicht wenn sie ihn mit O.A.F.M.S. (Ober-Axt-Feld-Meister-Stratege), aber ihre neueste Kreation war grauenvoll. “He Frain, mir ist endlich etwas eingefallen, welches Wort man aus O.A.F.M.S. bilden kann!” -”Wirklich?! Und ich habe mir tagelang den Kopf darüber zerbrochen!” Gimli war verwirrt, hatten sie sonst nichts zu tun als Wortspielchen? “Ja, also, wie wäre es mit F.A.M.O.S. ?” - “Wunderbar, ab heute Herr Gimli seid ihr ein F.A.M.O.S.!”.
Gimli wusste nicht was es ist. Er wollte es gar nicht wissen. Sie redeten und redeten, das ganze Heer hörte zu (so furchtbar interessant sind die Minen von Moria nämlich nicht). Entnervt flehte Gimli innerlich zu allen Göttern die er kannte das sie einige Goblins schicken mögen, damit sie doch endlich zu reden aufhörten. Schließlich kamen sie an eine Biegung. Da Gimlis Karte nicht wirklich vollständig war, wusste er nicht, wohin es jetzt weiter geht. Also schickte er Frain und Brain je einen Gang erkunden los. Wenn sie auf Orks stoßen würden wäre das sicherlich der falsche Gang und sie würden (nach der Schlacht) den anderen Weg nehmen. Natürlich hätte Gimli einfach einen der Zwerge aus seinem Heer fragen können, aber so hatte er wenigstens erst einmal Ruhe vor den beiden.
Das Heer stand nun also da und wartete. Es dauerte nicht lange, bis man wildes Orkgekreische (und beinahe ebensolautes Zwergengebrülle) hörte. “Hier sind die Orks, hier!” riefen Brain und Frain wie aus einem Mund, die nahezu gleichzeitig zurück zum Heer stießen. Ein Zwei-Frontenkampf also. 'Das wird ein Spaß' dachte sich Gimli, 'schade nur, das ich nicht alle alleine töten kann.' Er ließ eine Blockformation annehmen, Bogenschützen in der Mitte, und wartete in der Mitte mit Frain und Brain. Die Goblins stürmten wütend kreischend auf die Zwerge zu, die sich aber standhaft verteidigten. Als die Zwerge wie eine Insel inmitten von Goblins umzingelt waren, forderte Gimli einige Zwerge auf einen Pfad für sich und die Leibwächter zu bilden, damit er an die Front könne. Mit gehobener Axt stürmte er vorwärts, geradewegs auf die Goblins zu. Frain und Brain trotteten, sich immer noch angeregt unterhaltend hinterher. Als sie durch waren, schlossen die Zwerge das Quadrat wieder. Verzweifelt hob ein Goblin sein Schild zum Schutz vor Gimli hoch, doch dieser hieb einfach hindurch und teilte ihn in der Mitte. Da es ihm mit seiner schweren Zweihandaxt nicht schnell genug ging, steckte er selbige wieder weg und holte zwei kleinere hervor. In jeder Hand eine Axt hieb er dem einen Ork den Kopf ab, dem nächsten spaltete er den Schädel während er einem anderen den Brustkorb zertrümmerte. Mit der rechten Axt zog er einen Halbkreis um sich, mit der linken stieß er einem stinkenden Ork gegen die hässliche Nase. Dann kam ihm eine (für Zwergenverhältnisse) geniale Idee. Er stemmte seine beiden Äxte mit der Oberseite auf den Boden, stieß sich ab während er seine Äxte nach vorne schwang. Nun stand er ganz allein inmitten von Orks. Vor Freude hätte er am liebsten ein ganz und gar nicht zwergisches Jauchzen von sich gegeben. Er schlachtete sich in eine Richtung, alles zerfetzend was in die Reichweite seiner Äxte kam. Schließlich stieß er gegen eine Wand. Die Schlacht war vorbei. Erst jetzt bemerkte er, wie müde er war. Erschöpft stützte er sich auf eine Axt, die Verluste seiner Streitmacht begutachtend. Es waren relativ wenige, 86 wie man Gimli später mitteilte. Die Schlacht hatte so lange gedauert, das es sich jetzt nichtmehr lohnen würde, zu den Minen vorzustoßen. Außerdem waren seine Mannen bei weitem zu erschöpft, um eine weitere Schlacht zu schlagen. Auf dem Rückweg waren Frain und Brain wieder munter am erzählen, vorallem über Gimlis “große Taten”. Der Betroffene rollte nur mit den Augen, es ging ihm schließlich nicht um große Taten, es ging ihm um den Spaß den er hatte wenn er seine Axt in die Rippen eines Orks schlug. Selbstverständlich hätte er das niemals zugegeben, würde das doch sehr viel von seiner Heldenhaftigkeit ( die ihm seit dem Ringkrieg nun einmal anhaftete) nehmen. “Er ist wirklich der einzig würdige Träger des Titels als F.A.M.O.S. “. Gimli hob die Hand, zum Zeichen das der Trupp stehen bleiben sollte. Sich angestrengt beherrschend stellte er sich vor Frain und Brain und fragte mit so zuckersüßer Stimme wie es nur irgendwie in seiner derzeitigen Stimmung ging, was denn nun F.A.M.O.S. bedeute. Aufgeregt teilten Frain und Brain ihm mit, dass es Fantastischer Axt Meister Oberster Stufe bedeute. Gimlis Antwort darauf ist leider nirgendwo verzeichnet, allerdings können wir davon ausgehen, das sie nicht allzu löblich ausfiel. Jedenfalls stellten Frain und Brain nach diesem kurzen Dialog das Reden ein. Wortlos gingen sie schlafen, Gimli machte sich langsam ernsthaft Sorgen ob er zu streng gewesen war. Doch dann beruhigte er sich wieder mit dem Gedanken, das sie alt genug wären das zu verkraften.
30.5.07 21:44
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung