Brutstätte des Wahnsinns
Brutstätte des Wahnsinns



Brutstätte des WahnsinnsoOo

  Startseite
    Texte
    Die Rückeroberung Morias (Fan-fiction)
    Gedankenschund
    Sonstiges
  Über...
  Gästebuch

°O°

http://myblog.de/gronk

Gratis bloggen bei
myblog.de





Texte

Interessante Diskussion mit lieben Menschen

Nachdem ich auf ein Forum stieß, dass sich "Neues Christentum" nannte (wo ein englisches Wort oder ein Rechtschreibfehler den sofortigen Ban bedeuten) habe ich mich neugierig umgeschaut.
Irgendwann stieß ich dann auf dieses Thema (http://ncforum.argon163.server4free.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3824&postdays=0&postorder=asc&start=0).
Während ich dies anfangs eigentlich durchschnittlich amüsant fand, musste ich auf Seite 4 dann doch stutzen - dort heißt es:
"Mit dem Duden brauchen Sie hier nicht zu kommen, in dessen Redaktion können nur Kommunisten sitzen, anders ist die Aufnahme derartiger Wörter in dieses Werk nicht zu erklären."
So. Ich bin zwar kein Kommunist, aber gemein find ich das trotzdem. Ich bin ja bloß froh, dass DIE Leute da keinen Duden rausbringen.
Also hab ich mich aufgemacht in ihren 'Gesprächskanal' (IRC-Channel) mit dem Nickname 'Kommunist' um diese ein wenig zu verteidigen. Nach einigen hin und hers dass es doch eigentlich gegen den christlichen Glauben sein müsse, Menschen von vornherein zu verdammen, bekam ich nur ein "Der Kommunismus ist untergegangen, sehen sie's ein!" und ein "Kommunisten werden eh alle in der Hölle schmoren!" zu hören.
Nachdem ich mich dann dahingehend geäußert hatte, dass ich sie für eine Randgruppenfeindliche Sekte halte, wurde ich gekickt.
Ab da begann ich dann rauszukopieren damit all das wertvolle Gesprächsmaterial erhalten bleibt.

Personen:
mutti = hat ständig ihren Namen geändert und mich gekickt
Kommunist = Ich
Sonny Black = Ebenfalls ein Jugendlicher, scheint aber noch nicht 100% mit deren Zeug zugedröhnt zu sein.
Messias = ein Freund von mir, der bestimmt 5mal gekickt wurde wegen seinem Namen. Später nennt er sich dann 'Christ' um mitlesen zu können.
Dr. Schrenzensberger = Er behauptet von sich 42 und Psychiater zu sein - das einzige, was ich daran glaube ist, dass er sehr gut weiß wie eine Psychatrie von innen aussieht...
Prof Zahnbeißer = Ja, ich gebe zu, er hat Ahnung. Aber von den falschen Dingen.


[15:14] *** Channel mode is +ntrS
[15:14] mutti ist aber wachsam
[15:15] Ich entschuldige mich für den Unsachgemäßen Vergleich.
[15:15] Sie dürfen hier Sek.te nich schreiben.

(Schön, dass man es mit einem Punkt dazwischen darf.)

[15:15] was soll überhaupt dieses krankhafte eindeutschen aller begriffe?

(Wie alle Fragen von ihm wird auch diese ignoriert)

[15:15] +t

(Das hätte fast einen Ban gegeben! Vorsicht Sonny Black, "nich" ist KEIN korrektes deutsches Wort!)

[15:16] Also
[15:16] Ist hier also tatsächlich gegen alles, was in der Bibel steht, der Ansicht, dass Menschen, die nicht dem Christentum angehörig sind, zu verdammen seien statt sie zu erretten und ihnen Jesus nahe zu bringen?

(Sie haben die Frage verstanden, oder? Nicht jeder tut das...)

[15:17] *** Messias has been kicked by HerrDrSchrenzensberger (Zum letzten Mal: NAMEN ÄNDERN)

(kein Kommentar^^)

[15:17] Ihr Satz macht keinen Sinn.

(Leute wie er verstehen es nämlich NICHT)

[15:18] *** Messias has joined #nc
[15:18] Verzeihung, vor "der Ansicht" fehlt ein "jeder"

(Tut mir ja schrecklich Leid dass ich nicht perfekt bin)

[15:18] Sie sollen den Namen ändern, Messias.
[15:18] Der ist hier nicht erlaubt.
[15:18] *** Messias has left #nc
[15:18] *** Christ has joined #nc
[15:19] so besser?

(Damit hat das gekicke dann ein Ende...sind ja kein Fußballplatz hier!)

[15:19] Wenn sie meine Aussage mit diesem Zusatz erneut lesen würden wäre ich sehr erfreut.

(Ich glaube, er ist ein wenig verwirrt, deswegen frage ich lieber nochmal nach)

[15:19] Ja.

(Schade, wenn das "Ja." auf meine Frage bezogen gewesen wäre hätte ich direkt das Prädikat "Sekte" verleihen können...bezieht sich aber auf die Frage von Christ)

[15:19] Die Antwort ist "Nein", Kind Kommunist.

(Jetzt bin ich einfach ein Kind. Danke. Ich stelle eine Frage und bin ein Kind. Vielleicht sind sie das nur von Kindern gewohnt weil der Rest schon willenlose Diener sind...)

[15:19] guten abend
[15:19] Guten Abend, Herr Dr. Gerd.

(Nicht nur, dass ich plötzlich "Kind" heiße, nein, der weibliche Name "Gerda" wird einfach in "Gerd" gewandelt. Meine Zweifel an seiner Tätigkeit als Psychiater und nicht als Patient selbiger beginnt sich zu festigen)

[15:20] Jetzt haben sie auf einmal zwei sich widersprechende Standpunkte, Herr Schrenzensberger.
[15:20] Zum einen sind für sie Kommunisten böse Menschen die die Erlösung nicht verdient haben.
[15:20] Und zum anderen bestreiten sie dies, wenn ich direkt nachfrage.

(Die Aussage war leider vor meinem Kick dabei, hat er aber wie oben beschrieben felsenfest behauptet)

[15:21] Ich hoffe doch es hat ihnen nicht die Sprache verschlagen?

(Tut mir auch nicht Leid wenn doch.)

[15:22] also dürfte ich vielleicht ma eine antwort auf meine frage bekommen? welchen sinn sehen sie in der krankhaften eindeutschung von eigennamen?

(kein Kommentar xD)

[15:23] Nein.
[15:24] Ihre Argumente überzeugen nicht mal ein Kleinkind.

(Oha. Das war ein Diss. Ich bin zutiefst gekränkt und bringe dies auch gleich zum Ausdruck

[15:24] Da Ich anscheinend leider nicht über die Geisteskraft eines Kleinkindes verfüge wäre ich positiv überrascht, wenn sie mir meine Argumente widerlegen könnten.

(Der aufmerksame Leser stellt fest, dass ich mir bereits gedemütigt die Geisteskraft eines Kleinkindes aberkannt habe.)

[15:25] was sagen sie zu der forderung, moorhuhn zu verbieten? das kann doch nicht ihr ernst sein!

(unbeantwortete Frage Nr. 2038)

[15:26] Herr Kommunist: ich wäre positiv von Ihnen überrascht gewesen, wenn Sie wenigstens über die Geisteskraft eines Kleinkindes verfügten.

(Wenigstens bin ich jetzt ein "Herr"; aufmerksam gelesen hat er trotzdem nicht. Dabei hab ich mir soviel Mühe mit Rechtschreibung gegeben!)

[15:26] So weit waren wir bereits.
[15:27] Er besitzt zwar nicht die Geisteskraft eines Kleinkindes, jedoch die eines Erwachsenen.

(Danke, Sonny! Das ist aber auch das einzige was du jemals sinnvolles sagst)

[15:27] Doch nichtmal _die_ haben sie.

(Ich glaube, Herr Dr. Schrenzensberger ist das alles zuviel mit Tippen UND lesen...)

[15:28] Nein. Nichtmal die Feindesliebe versteht er.

(Stimmt, geb ich ihm recht. Ich meine wer sich immer hauen lässt soll Sadomaso machen oder so. Aber ob er sie verstanden frag ich mich bei seiner menschenfeindlichen Einstellung auch...)

[15:28] Desweiteren weiß ich nicht, was es an dem Argument auszusetzen gibt, dass es mich verwundert, dass sie auf dieselbe Frage einmal mit "Nein" und einmal mit "Ja" antworten.

(Das ist doch einfach eine klare Aussage mit einer enthaltenen Frage. Und jetzt kommt NATÜRLICH die Antwort. Nicht? Oh...)

[15:28] Wir leisten hier tagaus, tagein Jugendarbeit. Stundenlang reden wir auf die Kindlein ein.
[15:29] Glauben Sie die Kinder zeigen nur einen Funken dankbarkeit?
[15:29] Nein.

(Obwohl er wirr redet und einfach meine Frage ignoriert, steig ich mal drauf ein

[15:29] Kinder nehmen die Welt nunmal so an wie sie ist.
[15:29] Blödsinn.
[15:29] So wie sie ihnen vorgemacht wird.

(Matrix became real! Uaaaaaaah!)

[15:29] Wenn sie ihnen ein Brot geben sagen sie Danke, wenn sie ihnen ein Eis geben sagen sie auch Danke.

(Man beachte die elegante Umschwenkung auf ein völlig neues Thema...Herr Schrenzensberger denkt in atemberaubender Geschwindigkeit...wahrscheinlich mit Hilfe der Matrix)

[15:30] Kind Sonny_Black zum Beisplei hat zu viel "MTV" gesehen, darum nennt er sich nun so.
[15:30] Genau.

(Find ich irgendwo gut das Sonny einfach "Genau." sagt^^)

[15:30] Viele Kinder sagen NIE danke

(Herr Schrenzensberger LIEBT Kinder, ich merk das schon...ist ja auch eine unmenschliche Arbeit den ganzen Tag Kinder vollzulabern die sich dann für die Lexikonvolldröhnung nichtmal bedanken!)

[15:30] Ich frage mich, wieso SIE Jugendarbeit machen, wo für sie "Kind" doch offensichtlich ein Schimpfwort ist.
[15:30] Ist es nicht.
[15:30] Jugendlicher ist ein Schimpfwort.
[15:30] Kinder sind nunmal unausgegorene Personen.
[15:31] Ja, das ist ein Schimpfwort.

(WTF ist ein Jugendlicher ein Schimpfwort? oO Hab ich was verpasst? Bin ja froh das ich mich noch nicht geoutet hab...)

[15:31] Sie benennen Nutzer dieses Gesprächskanals aber "Kind" in einer Art und weise als wäre es ein Schimpfwort.
[15:31] Das ist hier eine natürliche Anrede. Genauso wie Fräulein.

(Channel-, Verzeihung, Gesprächskanal-Lexikon Sonny erklärt.)

[15:31] Wie gesagt, wer uns unausgegoren vorkommt wird auch so bezeichnet.

(Idee!)

[15:32] Ist es verboten, Sie Kind Schrenzensberger zu nennen?
[15:32] Auszerdem hat sie den Vorteil, Geschlechtsneutral zu sein, da man bei vielen Necknamen gar nicht weisz, welchem Geschlecht sie zuzuordnen sind.

("Neckname" ist ja eine derartige Vergewaltigung des deutschen, das tut mir in der Seele weh. Aber noch lange nicht der Knüller! Warum ß durch ein schnödes sz ersetzt wird ist mir dann allerdings VÖLLIG unklar)

[15:32] Ja, ist es.
[15:32] Ich bin fast 42 und Psychiater. Sicher bin ich kein Kind.

(Er hat ein "Dauerpatient beim" vergessen. Aber ich bin ja nicht so, ich kann mir sowas ja auch selbst erschließen.)

[15:32] HerrDrSchrenzenberger hat bereits einen Doktortitel. Er kann kein Kind sein.

(Erschreckend klares Fakt - nächstes mal nenne ich mich "DrKommunist", dann hab ich auch einen Titel)

[15:33] SIE dagegen sind, nehme ich an, ein langhaariger, verpickelter Schüler.

(Uh uh uh die Fernanalyse eines Profi-Psychiaters schlägt zu...)

[15:33] Sie behaupten aber, als Kind darf bezeichnet werden, wer unausgegoren erscheint.
[15:33] Und nein, ich habe keinen einzigen Pickel und meine schulterlangen Haare sind seit mehr als 3 Monaten ab.

[15:33] Der irgendwann mal gelesen hat, dass Kommunismus und Rebellion kühl sind.

("Kühl"...der Hammer xD "Cool" soll das heißen)

[15:33] Das habe ich gar nicht gesagt.
[15:33] Was SIE sagen glaubt doch ohnehin niemand.

(Aha. Was ich NICHT gesagt habe sollte man aber schon glauben...langsam werde ich selber verwirrt...muss...durchhalten...)

[15:34] Ich weigere mich nur, die kommunistenfeindlichen Aussagen dieses Forums anzunehmen.
[15:34] Hätten sie etwas gegen Umweltschützer oder LKW-Fahrer gesagt, so wäre dies mein Name gewesen.

(So, das ist jetzt das zweite Mal das ich das hier sage. Vielleicht frischt das ja sein Gedächtnis auf)

[15:34] Wann sehen Sie denn ein, dass der Kommunismus für zahlreiche totalitäre Regieme auf der ganzen Welt verantwortlich ist?

(Wann hab ich denn das bestritten? oO)

[15:34] Dann nehmen Sie sie nicht an, aber belästigen Sie doch nicht den beschäftigten Doktor Schrenzenberger.
[15:35] Er hat ohnehin viel zu tun.

(Es ist mir ein Rätsel ob das Ironie oder Ernst ist...)

[15:35] Nun.
[15:35] Eigentlich esse ich gerade in der Universitätskantine Safran-Risotto.

(Juhu, das wollte jeder wissen.)

[15:36] Ich finde es nach wie vor unverantwortlich das eine Randgruppenverachtende Seite wie diese sich unter den Mantel der Religion verbirgt.
[15:36] Ist mir auch schon aufgefallen.
[15:36] Sie sehen bezaubernd aus.
[15:36] Das finde ich unverantwortlich anderen Christen gegenüber.
[15:37] was sind sie denn für eine witzfigur?
[15:37] Randgruppenverachtend?
[15:37] Lal.
[15:37] Echte Christen sind doch selbst eine Randgruppe.

"Lal. wurde vor dem Kick erklärt und bedeutet "Lautes Anschnur Lachen", deutsche Form von "lol", wobei das "Anschnur" für "Online" steht.)

[15:37] Wenn "Echte" Christen für sie nur diejenigen sind, wie sie hier anzutreffen sind, ist das vielleicht auch ganz gut so.

(Eigentlich hatte ich mit einem Kick gerechnet. Stattdessen kommt

[15:38] * ProfMartinZahnbeisser verpasst allen anwesenden kindlein und jugendlichen eine schallende ohrfeige.
[15:38] Das Christentum gibt es nun seit über 2000 Jahren. Der Kommunismus ist bereits nach knapp 150 Jahren gescheitert. Nun überlegen Sie mal, was davon besser ist.

(Halten wir fest: WAS DAVON BESSER IST. Wie alt etwas ist, legt also fest, wie gut etwas ist. Interessant...ist der Papst deswegen immer so alt?)

[15:38] * Kommunist reibt sich die Wange. Aua!
[15:38] * wichtL reibt sich die Wange. Aua!

(Noch jemand mit Humor hier, sehr erfreulich^^)

[15:39] Das ist kein Argument. Das das Judentum nämlich älter ist als das Christentum können sie jederzeit in dem alten Testament der Bibel nachlesen.

(Ich weiß nicht, ob sie's wirklich getan haben, jedenfalls schwiegen sie dann erstmal 4 Minuten)

[15:43] "das das judentum"?
[15:43] ihre rechtschreibung ist abartig.
[15:44] Ich bitte zu verzeihen, dass ich ein "s" vergaß.

(chrecklich. Oh, Mist, schon wieder ein "S" vergessen. Ich bin ja so ein großer Ketzer...)

[15:44] wenigstens sehen sie ein, dass sie unrecht hatten.

(Das ist toll. Schön, dass jemandem auffällt, dass ich mich korrigiere. Bekomme ich jetzt eine Antwort auf meine Frage?)

[15:45] Das Judentum jedoch ist älter als das Christentum.
[15:45] ja und?
[15:46] Herr Schrenzensbergers Argumentation vorhin war darin begründet, dass die Qualität einer Religion an ihrem Alter festzumachen sei.
[15:47] Ist der Kommunismus eine Religion?
[15:47] so ein trottel.

(Wenigstens bin ich kein Kind mehr sondern ein ausgewachsener Trottel. Danke für die Beförderung!)

[15:47] Das wäre ja, als wenn hier ein Natzi reinkäme und mir verkaufen wollte, Faschismus sei eine Religion!

(Ich zitiere: Natzi. Jeder weitere Kommentar ist überflüssig...)

[15:47] Pah!

(Herr Schrenzensberger hat sich als Micky Maus Leser geoutet! *hust* geäußert!)

[15:48] sie werfen nur unsinniges geplapper, von dem sie keine ahnung haben, in den raum, frl. rotschnepfe.

(Totschlagendes Argument. Was soll man dazu sagen? Alle meine Argumente mit einem Mal fortgewischt...)

[15:48] ihre rechtschreibung ist abartig.
[15:48] Herr, wenn ich bitten darf.
[15:48] Wessen Rechtschreibung ist abartig?
[15:49] Das würde mich allerdings auch interessieren, zumal ich keinen Fehler finden kann.

(und wieder beweist wichtL Humor^^ Man wird wohl nie erfahren wo der Fehler gesteckt hat...)

[15:51] Außerdem würde ich nicht behaupten, dass Religion ausschließlich an Gott oder Götter gebunden ist. Religion ist doch vielmehr dass, wonach man lebt.

(Ist nicht auch der Buddhismus eine Religion?)

[15:51] wer dem kommunismus zujubelt, hat ein schweres psychisches problem.

(Ich glaube eher, SIE haben ein schweres psychiches Problem...WO steht, dass ich ihm zujuble? Ich nehme mich lediglich der diskriminierten Minderheit der Kommunisten in dem Forum dieser Pseudo-Christen an)

[15:51] Ja, und die Lehren Jesu sind immer noch gültig.

(Ein Pfeil der aus dem Nichts ins Nichts schlägt. Wie immer befindet sich Herr Schrenzensberger in Schrenzenbergers Wunderlang und hat ganz eigene Themen mit sich zu besprechen)

[15:51] Ich juble ihm nicht zu, ich verteidige ihn nur gegen die Anfeindungen in ihrem christlich-weltoffenem Forum.

(Vorsicht, Ironie!)

[15:51] Können Sie die Anfeindungen entkräften?
[15:52] "Mit dem Duden brauchen Sie hier nicht zu kommen, in dessen Redaktion können nur Kommunisten sitzen, anders ist die Aufnahme derartiger Wörter in dieses Werk nicht zu erklären."
[15:52] Eine unsachlichere Aussage wird man wohl nirgends finden.

(Wenn da jemand anderer Meinung ist bitte in die Comments...entschuldigung, Kommentare)

[15:53] Können Sie mir den Verweis geben?

(Verweis=Link)

[15:53] ihre verteidigung des kommunismus ist doch nur eine pubertäre trotzreaktion gegen das christentum.

(Hab ich hier irgendwo das Christentum diskriminiert? IRGENDWO? Ich hab lediglich gesagt dass sich hier gegen alle Regeln des Christentums verhalten wird...)

[15:53] http://ncforum.argon163.server4free.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3824&postdays=0&postorder=asc&start=45
[15:53] Der zweite Beitrag ist es.
[15:54] hauptsache man kann stänkern, bübchen. aber damit ist nun schluss.

("Bübchen" find ich niedlich. Bin aber wieder degradiert vom Trottel zum Bübchen. Nach dem "damit ist nun schluss" hatte ich einen Kick erwartet, aber der blieb aus.)

[15:54] eins verstehe ich nicht
[15:54] einerseits bezeichnen sie den duden als kommunistisches werk und halten ihn für schwachsinnig
[15:54] jugendliche verstehen nie etwas. dies ist aber normal.

(GRATULIERE! SIE HABEN EINE FRAGE VON "CHRIST" NICHT IGNORIERT! *tröööööt*)

[15:55] Scheuen sie die Diskussion mit mir oder warum wollen sie mich mundtot machen?
[15:55] andererseits legen sie wert auf 100% korrekte rechtschreibung die ja nun vom duden vorgeggeben wird

(Tja, Christ, Aufmerksamkeit wieder verloren...)

[15:55] wie dumm sind sie eigentlich?

(Ist "dumm" besser oder schlechter als "Bübchen"?)

[15:55] wenn herr exterm einen beitrag schreibt, heisst das nicht das WIR ALLE hinter diesem beitrag stehen.
[15:56] das ist herrn exterms persönliche meinung.

(Okay, logisch, natürlich ist das nur seine Meinung...aber noch ist Herr Schrenzensberger nicht zu Wort gekommen!)

[15:56] Als christliche Gemeinde vertretet ihr jedoch dieselben Ansichten =
[15:56] ?

(Das war knapp an nem Kick vorbei, puh)

[15:56] Nein?
[15:56] Nur weil im Kommunismus alle der selben Meinung sein müssen ist das nicht im Christentum so.

(Und weiter geht's mit "Diskriminierung von Randgruppen", mit Dr. Schrenzensberger)

[15:56] Trotz ihrer klaren Ausrichtung gibt es also auch unter ihnen Streitpunkte?
[15:57] Nein.
[15:57] Streitpunkte gibt es nicht.

(AHA! Also sind sie DOCH alle einer Meinung)

[15:57] Und ja, auch meiner Meinung nach sollten einige Wörter nicht im Duden stehen.

(Wahrscheinlich gehört das Wort "Kommunist" auch verbannt aus dem Duden)

[15:57] sie sollten weniger sternendreck schauen. dann kämen sie gar nicht erst auf diese dämliche idee, dass wir so wie "borg" wären.

(Was ist ein Borg? Bitte in dem Comments schreiben, hab noch nie Star Trek geschaut)

[15:57] Wer dafür verantwortlich ist, den sollte man gleich Kielholen lassen.

(Tötungssucht innerhalb dieser freundlichen und freidliebenden Sekte? Ähm ich meine, Christengemeinde)

[15:57] *** wichtL is now known as MutterTeresa

(Das der Nickname hier etwas kritisch ist brauch ich ja nichtmehr zu sagen)

[15:57] Lal, Herr Z.

(da ist es wieder. "Lal". Ich glaube das sag ich jetzt auch immer^^)

[15:58] Goten Tag.
[15:59] goten?
[15:59] *** MutterTeresa has been kicked by gerda (gerda)

(Gnadenlos die gerda, GNADENLOS.)

[15:59] *** MutterTeresa has joined #nc
[15:59] Entschuldigt meinen Schreibfehler.
[16:00] die goten sind doch ausgestorben?

(DARÜBER, Herr Professor, können auch wirklich nur Leute wie SIE lachen)

[16:00] *** Sonny_Black is now known as Cordon_Sport
[16:00] Einen wunderschönen Goten Tag wünsche ich ihnen.

(Er hat tatsächlich Humor^^)

[16:00] Lal.
[16:00] sind sie verwirrt?

(Verzeihung, er hat keinen Humor. Nach sachkundiger Meinung eines renomierten Wissenschaftlers ist er "verwirrt")

[16:00] Ich denke er ist humorvoll, nicht verwirrt.
[16:01] was ist daran bitte lustig?

(Was für eine dämliche Frage? Warum lache ich wenn andere auf die Fresse fliegen?)

[16:01] ich denke, dieses kind ist eher drogensüchtig.
[16:01] Eine etwas vorschnelle Annahme will ich meinen.
[16:02] Nur weil jemand zweimal denselben Rechtschreibfehler macht, heißt das nicht zwangsweise, dass er/sie drogenabhängig ist.
[16:02] sicher injiziert es sich uhu-sekundenkleber intravenös.
[16:03] neuerdings spritzen sich diese abartigen jugendlichen sogar drogen in den augapfel.

(Ja, auch Prof. Zahnbeisser hat sein eigenes Wunderland...UHU ist viel zu dickflüssig...)

[16:05] http://www.shortnews.de/start.cfm?id=673565 und wieder ein beweis dafür, wie degeneriert die heutige jugend ist.

[16:08] Nun dann bedanke ich mich für die klar Diskussion, auch wenn es zu einigen Beschimpfungen gegen mich kam und wünsche einen guten Abend

(Stille erfüllte augenblicklich den Raum)

[16:10] Auch ich wünsche ihnen einen Goten Abend.

(Danke schön^^)

[16:10] Auf einen herzlich-christlichen
Abschiedsgruß wartet man hier vergebens oder?

(Eigentlich eine eher rethorische Frage; die bissige Antwort blieb aber auch hier aus...)
6.7.07 21:31


Das Lied der Blutelfen

Aus der Asche des Reiches von Quel'Thalas,
Das tapfer verteidigt von der Elfe Sylvanas,
Entstand ein neues Reich, der Vernichtung trotzend,
Weiterhin vor elfischer Kraft strotzend.
Rot ist ihre Farbe, wie das Blut ihrer Verwandten,
Deren Seelen unter Arthas Herrschaft brannten.
Das Blut ihrer Brüder zu rächen ziehen sie aus
Kehren niemals ruhig nach Haus
Bis nicht all das Übel, das über sie ging
In Form von Arthas am Galgen hing.

Das grüne Reich der Hochelfen gar,
Lag unerschüttert und wunderbar,
Mit seinen Grünen Wiesen und Bäumen,
Sterbliche konnten nur von dieser Reinheit träumen.
Die Flüsse zogen gliternd durch's Land
Welches nie geschädigt von Feindeshand.
Die Häuser der Elfen waren von geschwungener Art
Und das Holz aus denen sie gemacht ganz zart.
Ihre Gelehrten waren die klügsten Land,
Und jeder wie ein König bekannt.

Doch dann kam Arthas, der Verräter, der Tyrann,
Und mit ihm Zehntausende Untote Mann.
Wo sie gingen, da stank der Grund.
Es blieb nur grau, wo früher bunt.
Niemand verteidigte sich so tapfer wie die Elfen
Denen keiner wollte helfen.
Denn die schwächlichen Völker von Azeroth
Wollten nicht erkennen die große Not.
Was hätten sie für Chancen, wenn das Volk der Elfen stürbe?
Ja, wenn Arthas sie alle verdürbe?
Sylvanas war eine Herrscherin elfischer Natur
Wo sie hinging, blieb vom Feind keine Spur.
Doch unterlegen noch und nöcher,
Bald waren schartig die Schwerter, leer die Köcher.
Stumpf der Speer und zerbeult die Rüste
Zurückgedrängt bis zur Küste.
Silvermoon schließlich, unser aller geliebte Stadt,
Welche nur gutelfische Leute als Bürger hat
Ward tapfer von ihr beschützt
Nie hat ein Elf uns so sehr genützt!
Ihre Boten, zu warnen Silvermoon
Wurden getötet von Arthas Legion'n.
Eines Tages, im schweren Gefecht,
Sylvanas erneut schlug der Untoten Knecht.
Sie ging zurück ins Lager, der Himmel war rot.
Und all ihre Leute waren - tot.
Dort stand Arthas, gar scheußlich und grässlich.
Selbst für einen Menschen war er hässlich.
Mit blutbenetzter Klinge, die verflucht.
Die er, um Mal'ganis zu töten, gesucht.
Dort stand er nun, Rachelüstern vor der Elfe.
Es sei niemand mehr da, der ihr helfe.
Doch Sie gab nicht auf, stritt mit ihm
Aber der feige Hund verschwand mit hämischer Min'.
Seine Krieger, grausam und groß an Zahl
Allein ihr Anblick versetzte ihr grausamste Qual.
Sie focht wie nie zuvor,
Den Feinden jeder Mut gefror,
Doch gegen zehntausende allein
Man sich niemals kann eines Sieges erfreuen.
So lag sie schließlich Blutend im Gras
Und Arthas beugte sich über sie, voll Hass.
"Töte mich.", sprach sie zitternd.
Doch einen Plan in Arthas sie witternd.
"Zuviel Ärger habt ihr uns gemacht,
Als das wir euch stürben ließen wie in einer Schlacht.
Nein, mein Knecht sollst ihr sein.
So seid ihr zwar tot, doch mir gehorche euer Gebein!"
Die verfluchte Klinge tötete sie,
Und sie erstand auf voller Hass als Banshee.
Nun zog Arthas Heer zur Haupstadt
Die nicht nur Elfen als Bewacher hatt'.
Die Schlacht um das Tor war erbittert
Alles Volk bei seinem Fall erzittert.
Als Arthas ritt durch die Gassen
Gefolgt von Unheil in Massen.
Die Krieger Silvermoons lagen bald überall,
Grausam ihr stöhnendes Todesgeschrei.
Tapfer hatten sie sich gewehrt, doch vergebens,
Vorbei die Zeit ihres glücklichen Lebens.
Zum Brunnen schließlich gelangte Arthas
Zum Sonnenbrunnen mit seinem ewiges Leben spendenden Nass'.
Er besudelte ihn durch Asche.
Unmöglich, dass man diese Schande wieder reinwasche.
Das Reich der Elfen verging wie der Wind,
Wo es doch war der Natur liebstes Kind.

Die Überlebenden nannten sich Blutelfen,
Von Gedenken an ihre Brüder
Denen sie nicht konnten helfen
Erzählen ihre Lieder.
Rot für das Blut das vergossen
Silber für den Edelmut, der nie verflossen.
Und Gold für den Stolz, den jeder Elf behält
Niemals ihr Leben fristen sie werden als Söldner, für Geld.
Sie streifen umher, wie ein hungernder Drache.
Und wollen nur eines - RACHE
30.5.07 21:35


Gronk

Ein kindlicher Grunzlaut hallte von den bewaldeten Hängen hernieder; ein weiterer Krieger für die große und schier unendliche Schar der Orks ward geboren. Liebevoll wickelte die Mutter ihn, es war ein Junge, in ein schmutziges Tuch, wohlwissend, das sie ihn in 7 Jahren würde abgeben müssen.
Nach 7 Jahren klopften einige grobschlächtige Orks an die Tür, die kamen, um Gronk, so hieß der Knabe, abzuholen. Sie nahmen ihn an die Hand und zerrten ihn weg von der Mutter. Der kleine Junge war auf diesen Tag von seiner Mutter, die schon 4 Jünglinge zur Welt gebarcht hatte, gut vorbereitet worden, und so war er keineswegs überrascht. Verabschiedet hatte er sich bereits am morgen. Er wurde den für ihn bis dahin verbotenen Hang hinuntergführt. Sein Mund mit den kleinen Hauern stand offen; nach der ihm ebenfalls verbotenen Biegung sah er einen gewaltigen Berg mit dutzenden Löchern und Balkonen. Als sie hineintraten war er in einer großen Halle. Überall liefen Batallione mit ihrem Hauptmann herum, zum nächsten Trainigsraum. Er wurde weiter in eine Richtung gezerrt, seine kleinen, grünen Füße mit den 2 Zehen konnten einfach nicht so schnell laufen wie die seiner Begleiter, und so war es eher ein kläglicher Versuch, mithalten zu wollen. Nach und nach sah er weitere Jünglinge. Sie alle wurden am ersten Tag des Sommers hierhergeschleift. Schließlich kamen sie in einen großen Raum. Sie gingen alle durch einen schmutzigen Vorhang, der schon fettig war von den ganzen Orks mit ihren Haaren die dort hindurch streiften. Nachdem er hindurch trat, sah er zuerst nur einen weiteren Vorhang vor sich, dann knallte etwas hartes auf seinen Rücken und er wäre fast gestürzt. "Zum abhärten", sagte der Ork neben ihm mit einem Grinsen. Er schritt durch den 2. Vorhang, erwartete einen Schlag doch es kam keiner. Stattdessen erblickte er ein Rudel Jünglinge das in seine Richtung schaute. Er trat zu ihnen. Noch 8 weitere Male hörte man den Stock, und dann trat ein alter, erhaben wirkender Ork mit aufrechtem Gang ein. "Soso, das ist also das Frischfleisch für die Legionen. Die werden auch von Jahr zu Jahr weniger, und vor allem ängstlicher!" Er schlug mit seinem Säbel nach dem kleinen Ork der neben Gronk stand, stoppte aber ein paar Zentimeter über seinem Kopf. Unter dem Jüngling bildete sich langsam eine kleine, gelbe Pfütze. Angewidert sprangen die anderen Burschen zur Seite, der Betroffene Ork senkte den errötenden Kopf. Insgesamt standen 100 kleine Orks in dem Raum, zusammengewürfelt in einem wilden Haufen. "Zur ersten Übung folgt ihr mir alle." Gehorsam trotteten die Kinder hinter ihm her. Sie traten in eine große Trainingshalle mit vielen Stöcken. "Jeder schnappt sich einen Stock und verdrischt den anderen solange bis er um Gnade winselt!" Sofort sprangen die schnellsten nach vorne und schnappten sich die besten Stöcke. Dann stellten sich jeweils 2 der Jünglinge gegenüber, und schließlich stürmten sie aufeinander los. Schon nach 10 Minuten lagen die ersten winselnd und qiekend am Boden. Gronk kämpfte gegen einen etwa gleich starken Ork. Er schwang seinen Stock, sein Gegenüber tat es ihm gleich. Gronk schlug zuerst zu, seinem Gegner in die Seite. Dieser schwankte etwas, schlug aber geschwind dem verdutzten Gronk von oben auf den Kopf. So ging es immer so weiter, einer schlug dem anderen auf den Kopf, bis schließlich Gronk's Gegenüber nach hinten umkippte. Gronk wollte zu einem kraftvollen Schlag in die Magengegend ausführen, als der am Boden liegende um Gnade winselte. Sofort stellte sich Gronk stramm hin und trat auf seine Startposition. "Die Gewinner gehen durch die rechte, die Versager durch die linke Türe." Gronk gab seinen Stock ab und trat durch die rechte Tür...
Weitere 7 Jahre später: Mittlerweile war Gronk mit seinen Kameraden ein eingespielter Kriegstrupp, jeder kannte jeden so gut wie sich selbst, und so konnten die geschicktesten Manöver zusammen ausgearbeitet werden. Jeder von ihnen hatte wahlweise ein Schwert, eine Axt oder eine Keule erhalten; Gronk hatte eine gewöhnliche Axt. Diejenigen, die sich vor 7 Jahren als die Verlierer herausgestellt hatten und nicht so widerstandsfähig, wurden zu Bogen bzw. Armbrustschützen ausgebildet. Eines Tages trat ihr Lehrmeister ein, mit den Worten: "Heute werdet ihr zum ersten mal in eurem Leben gegen einen richtigen Gegner antreten und ihn töten müssen. Ich habe euch 3 Oger besorgt, sie werden mit euch, meinen "Gladiatoren" in die Arena gelassen. És ist gut möglich, nein eigentlich ist es sicher das einige von euch sterben, aber so sorgen wir dafür das nur die stärksten und härtesten in unsre Truppen aufgenommen werden. Jeder von euch erhält einen Helm und natürlich seine Waffe. Schuhe und Lendenschurz besitzt ihr ja bereits." Ernsthaftigkeit breitete sich unter den jugendlichen Orks aus. Es würen einige von ihnen sterben, und da sie alle eine Symbiose bildeten würe diese zerrissen werden. Sie haben die ganzen 7 Jahre lang zusammen trainiert, gegessen, und im sleben Raum geschlafen, und sie wurden alle gemeinsam in Künsten wie Strategie unterwiesen. Und jetzt soetwas! Das Leben eines Orks war wahrlich hart...
Als sie vor den Toren ihres speziellen Gladiatoreneingangs standen, konnten sie bereits die wütenden Oger die ihnen gegenüber hinter den Gittertüren standen sehen. Schließlich traten sie ein und waren absolut überwältigt; zum Jünglingskampf waren stets alle Orks anwesend, außer natürlich die 14-jährigen, welche allesamt sich in der Arena beweisen mussten. Sofort stellten sie sich in Zehnerreihen auf, Gronk stand in der 3. Reihe ganz außen. Die Tore der Oger wurden nun geöffnet. Mit lautem Gebrüll und Keuleschwingend stürzten sie sich auf den kleinen Trupp Orks. "Zusammenbleiben!" rief jemand. Der erste Oger erreichte sie und schwenkte seine Keule einmal gegen ihre jungen Körper. 3 Orks flogen schreiend durch die Luft. "Jeeeeeeeeeeeeetzt!" rief Gronk. Während der Oger noch den Schwung seiner Keule abbremste, stürmten die Orks in einer wilden Meute nach vorne und schlugen auf ihn ein. Der 2. Oger traf ein, während der erst noch rasend um sich trat und schlug. Immer wieder flogen grüne Leiber durch die Luft, doch die meisten rappelten sich wieder auf und stürmten erneut an. Der 2. Oger hatte es auf Gronk abgesehen; er schlug mit seiner Keule nach ihm. Gronk rollte sich zur Seite ab, worauf ihn sein Feind mit irren Blicken weitersuchte. Einige weitere Orks kamen Gronk zu Hilfe. Er hieb nach ihnen und wieder flogen einige durch die Luft. Gronk lief zwischen den fetten Beinen des Ogers durch, drehte sich um und rammte ihm seine Axt in den Rücken. Ein zufriedener Grunzlaut entstieg seiner Kehle. Doch sofort verwandlete sich seine Zufriedenheit in blankes Entsetzen; seine axt steckte fest. Der Oger drehte und wand sich, er schleuderte den armen Gronk hin und her, der seine Axt um keinen Preis verlieren wollte. Die Menge gröhlte, als sich schließlich die Axt aus des Ogers Körper entfernte und Gronk in hohem Bogen durch die Luft flog. Dumpf prallte er auf. Sofort stand er wieder auf. Als er einen kurzen Blick auf seine Axt warf, sah er das sie vor Blut nur so tropfte. Erneut stürmte er an, doch plötzlich traf ihn etwas hartes, fleischiges im Rücken und er flog erneut durch die Luft, diesmal mitten ins Getümmel hinein. Der 3. Oger hatte ihn zur Seite getreten. Gronk landete auf den fetten Schultern des 2. Ogers, der 1. war bereits gefallen. Der Oger ignorierte Gronk erfolgreich, was Gronk Zeit zum aufstehen gab. Wackelig stand er auf den Fettmassen und hob seine Axt. Mit einem "Pflatsch" spaltete sie den Schädel des Monstrums. Ohne weiteres getaumele plumpste er bäuchlings auf den Boden, Gronk sprang ab, das herausziehen seiner Axt sorgte für ein weitres, wohltuendes Sauggeräusch. Ein paar warfen ihm einige anerkennende Blicke zu, als sie sich mit letzter Kraft auf den 3. Oger stürzten. Gronk taumelte hinterher. Als der Oger gerade seinen Kopf hob, um die heranstrümenden Orks betarchten (was zewifellos sehr dämich aussah), schleuderte Gronk seine Axt dem widerwärtigen Wesen seine Axt in die vor fett schwabbelnde Visage. Tot kippte der Oger zu Boden. Gronk atmete erleichtert auf. Er hatte überlebt, so wie ca. 3 Dutzend seiner Kameraden. Als sie müde heraustrotteten, sah Gronk noch einmal kurz zurück. Blutend lagen seine toten Kameraden neben den blutrünstigen Monstern. Als Gronk durch das Tor marschierte, wurde er kurz von seinem Meister zur seite gewunken. Er trat in eine Kammer direkt neben dem Eingang, drinnen saß der Mörder des 1. Ogers. "Ihr seit beachtlich, vorallem du Gronk. Du hast gerade 2 Oger erledigt, und Mendruk hier einen. Darum werdet ihr von nun an am Hauptmanntraining teilnehmen. Eigentlich sind es immer drei pro Kriegstrupp die zum Hauptmann ausgebildet werden, aber da du 2 oger getötet hast gab es keinen mehr für einen dritten. Von nun an werdet ihr nichtmehr von mir trainiert, ihr werdet zusammen mit 100 weiteren Hauptmännern trainiert. Viel Glück!" Sie wurden von einigen Wachen zu einem Trainigsraum geführt. Zuerst jedoch betraten sie einen Raum mit Waffen, die ihre jetzigen an Schärfe und Schmuck soweit überragten wie der Himmel die Erde. Sie suchten sich ihre Waffen aus und traten in den Raum mit den anderen Hauptleuten, die ebenfalls gerade vom Kampf zu kommen schienen.
Weitere 7 Jahre später: Von den anfangs 100 Offizieren waren noch etwa 60 übrig, durch weitere Arenakämpfe. Manchmal gegen Menschen, manchmal Elfen oder auch wilde und gefährliche Tiere. Eines Tages trat der Oberst persönlich ein, wählte Gronk und 9 andere Hauptleute aus und hieß sie an, mitzukommen. Es sollte ein Angriff gegen ein kürzlich entdecktes Land geführt werden, welches Britannia hieß. An der Wand hing eine sehr ungenaue Karte der bereits bekannten Küste Britannias. "Eure Aufagbe ist es", so sprach der Oberst weiter, "zusammen mit euren Truppen zuerst zur Eisinsel zu fahren, dort zu landen, ein Lager aufzuschlagen und dieses zu sichern. Wenn ihr das getan habt, schickt ihr ein Boot zurück um uns zu benachrichtigen, das wir weitere Truppen senden können. Jedem von euch werden 50 Leute zugeteilt; davon sind 20 Krieger mit Bogen und Armbrust. Viel Glück!" Mittlerweile hatte jeder eine eigene Rüstung erhalten, sowie eine Ausbildung in einem beliebigen Handwerk; Gronk hatte das des schmiedens gewählt. Sie traten in die große Halle, klemmten ihre Helme unter den rechten Arm und standen aufrecht und stolz da, bis sich ihre Truppen in Reih und Glied hinter ihnen aufstellten. schließlich verließen sie Trupp für Trupp den Berg, der 14 Jahre ihr Heim gewesen war. Geblendet von der Sonne blinzelten die Orks beim marschieren. als sie am Hafen angekommen waren, wurde das blinzeln deutlich stärker, da sich das Licht auf der Meeresoberfläche spiegelte. Jeder Trupp bekam ein Boot, und so segelten sie von dannen, in Richtung des fernen Britannias.
Grunzend trat Gronk an den Bug. 2 Wochen waren nun schon unterwegs, und weder die Eisinsel noch Britannia waren in Sicht. Neben ihrem glitten die mächtigen Schiffe der anderen Hauptmänner. Mittlerweile hatte sich der Mörder der 2 Oger an das Sonnenlicht gewöhnt, stolz und aufrecht konnte er ihm entgegensehen. Doch heute schien die Sonne nicht. Schwarze Wolken erschienen am Horizont. Unruhig schritt er auf und ab. Ein Sturm! Ein Sturm war gekommen!
Gegen Abend erreichten sie die Sturmwolken. Die wellen schlugen höher, das Schiff schaukelte auf und ab. Seine Männer schöpften mit groben Eimern das salzige Wasser der See von Deck, doch sie kamen kaum noch nach. Da plötzlich schlugen 2 mächtige Wellen über ihnen zusammen. Riesige Wassermassen stürzten auf sie nieder, einige Orks wurden von Bord gespült, andere hielten sich an der Reeling. Als sie gerade auf einer Welle fuhren, und auf dieser in tosendem Gerausche hinabstürzten, kam von links eine Riesenwelle und schwemmte die Hälfteder Mannschaft, samt Steuermann, von Bord. Gurgelnd und Hilfe rufend ertranken sie in der tosenden Flut. Gronk übernahm das Steuer, der Regen peitschte ihm ins Gesicht. Als gerade eine Welle brach, sah er, wie das Schiff neben ihm sank, in der Mitte geborsten. Es blitzte, er hörte ein krachen und wildes Geschreie seiner Mannschaft; ein Blitz hatte in ihren Mast eingeschlagen, welcher nun bedrohlich schnell in Gronks Richtung fiel. Dieser sprang gerade noch rechtzeitig zur Seite, als der Mast das Steuerrad zerschmetterte. Unsicher stand er auf. Seine Mäner wollten ihm etwas zu rufen, doch er verstand sie nicht. Dann zeigten sie auf ihn, oder hinter ihn? Langsam drehte er seinen Kopf und sah nach hinten. Die Götter selbst mussten sich gegen sie verschworen haben. Eine gewaltige Welle kam genau auf ihn zu. Er wollte fortspringen, doch wohin? Die Welle schlug ein und schleuderte ihn durch die Luft. Unter sich sah er, wie die Welle sein Schiff in einen Splitterhaufen verwandelte. Als er bäuchlings aufkam, verlor er das Bewusstsein.
Er wachte an einem Strand auf. Er war nicht tot? Wie war das möglich? Er stand auf, seine Kleidung war vom Wasser gammelig geworden, doch seine Axt und sein Helm schienen alles ohne viel Rost überstanden zu haben. Seine Schuhe hingen in losen Fetzen an seinen Füßen, die Hose war in ähnlichem Zustand. Er ging langsam vorwärts. Er wusste nicht wie lange er gegangen war, doch irgendwann traf er auf Einheimische Orks. Er brachte noch ein ersticktes 'Hilfe' zustande, dann wurde ihm erneut schwarz vor Augen.
Er erwachte in einer kleinen Hütte, eine alte Orkfrau beugte sich über ihn. "Ruht euch aus, junger Krieger, ruht euch aus..."
30.5.07 21:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung